Willkommen im Jahre 2050

 

Die Erdbevölkerung ist auf zwölf Milliarden Menschen angewachsen.

In Mega-Stadtmetropolen verdichtet sich das Volumen zu einer Masse, die kein gesundes Sozialgefüge mehr zulässt. Die Mega-Städte schwellen auf unfassbare Größen von über dreißig Millionen Einwohner an.

  

„Regierungen“ gibt es in dieser Begrifflichkeit der Jahrzehnte zuvor

nicht mehr; sie nennen sich nun „Räte der Menschheit“- „Councils of Humanity“.  Unser Planet Erde wird von diesen vier Großmächten gesteuert.

 

Laut internationaler Verfassung ist die Würde des Menschen immer noch unantastbar, der Passus hat jedoch eine Erweiterung erfahren, so dass sich die Würde nunmehr an der Entwicklung und dem Wohlergehen der „Menschheit als Kollektiv“ orientiert. Bürgerinnen und Bürger ohne ausreichende Identität werden grundsätzlich des Terrors und des Widerstandes gegen das Allgemeinwohl verdächtigt. Was allerdings „ausreichende Identität“ bedeutet, bestimmen die Councils.

 

Künstliche Intelligenz, hochentwickelte Quanten-Rechner und damit die Chip-Technologie in nahezu allen Lebensbereichen, von der Privatsphäre über das Konsumverhalten und der Konsumsteuerung bis zur medizinischen Erfassung, in Produktionsabläufen, in der Logistik, in Energie- und Rohstoffgewinnung … sollen den Segen engelsgleich bringen.

 

Doch dieser Engel hat den kalten Blick.

Chip-Menschen 2050 - Jon Jaxxon
Chip-Menschen 2050 - Jon Jaxxon


Die Titel

"ChipMenschen 2050" -

"Chip-People"

"Engel mit dem kalten Blick"

"Das Mal"
genießen Titelschutz gemäß §§ 5,15 MarkenGesetz in allen Schreibweisen und Darstellungsformen, als Einzeltitel und für alle Medien.